Gipfeltour auf den Berg Oksen, 1241 Höhenmeter

Sep
21

Von dem Gipfel des Berg Oksen haben Sie eine großartige 360-Grad Aussicht über fast ganz Hardanger, sowohl über die verschiedenen Fjordarme als auch über die umliegende die Berglandschaft. Der Anstieg ist steil, aber ...

rose
Kontakt Information
Adresse

Über

Von dem Gipfel des Berg Oksen haben Sie eine großartige 360-Grad Aussicht über fast ganz Hardanger, sowohl über die verschiedenen Fjordarme als auch über die umliegende die Berglandschaft. Der Anstieg ist steil, aber mit genug Zeit gut zu bewältigen.

Die Oksen-Halbinsel liegt markant im Norden des Hardangerfjord. Die strategische Lage führte im Mittelalter dazu, dass auf dem Gipfel eine Signalfeuerstelle errichtet wurde, die bei der Ankunft feindlicher Schiffe entzündet wurde. Bis hin zu den Napoleonischen Kriegen (1808-1809) wurde das Signalfeuer auf dem Oksen genutzt.  

Anfahrt und Parken: Im Tunnel nördlich der Hardangerbrücke nehmen Sie im Kreisverkehr die erste Ausfahrt Richtung Ulvik. In Vallavik biegen Sie auf die Straße Fv 302 in Richtung Djønno/Tjoflot ab und fahren, immer entlang des Fjordes, bis an das Ende nach Tjoflot (ca. 17 km). Ab dort folgen Sie dem Traktorweg, der mit Personenwagen befahren werden kann, bis auf 250 Meter Höhe. Dort finden Sie gute Parkmöglichkeiten.
Shuttlebus Hardanger bietet auf Anfrage Transport- und Abholservice zum Start-/Endpunkt der Wanderung an, Buchungsinformation finden Sie hier.

Saison: Ende Juni – Mitte September, insofern schneefrei. Nur bei guten Wetterverhältnissen empfohlen.

Startpunkt: Die Wanderung startet auf ca. 250 Metern am Ende des Traktorwegs, 2km oberhalb von Tjoflot.

Gipfel: Der Wanderweg führt bis auf den Gipfel des Berges auf 1241 Meter.

Anfahrt mit öffentlichem Trabsport: Nein

Markierung und Informationstafeln: Informationstafeln finden Sie sowohl beim Fjord in Tjoflot, beim Parkplatz am Ende des Traktorweges sowie bei der Berghütte Vindhoven auf 640 Meter Höhe. Der Wanderweg ist nicht durchgängig markiert, aber an Abzweigungen befinden sich Wegweiser. Der Wanderweg ist viel benutzt und deutlich im Terrain zu erkennen.

Schwierigkeitsgrad: Der Wanderweg hat keine gefährlichen Passagen und ist somit normal/leicht begehbar. Es geht allerdings durchgängig bergauf, stellenweise recht steil und die Wanderung ist daher gesamt gesehen anstrengend. Besonders die Abschnitte zwischen 400 - 600 Höhenmetern und zwischen 800 - 1100 Höhenmetern sind steil.  

Höhenunterschied: Vom Parkplatz (250 Meter) bis auf dem Gipfel (1241 Meter) müssen Sie einen Höhenunterschied von 990 Metern bewältigen.

Dauer: Vom Parkplatz bis zum Gipfel dauert es, je nach Kondition, 2-4 Stunden pro Weg. Insgesamt müssen Sie mit 3,5 – 6 Stunden rechnen.

Kurzbeschreibung: Fahren Sie entlang der Straße Fv 302 nach Tjoflot und ab hier über einen für PKW’s geeigneten Traktorweg bis zu den Parkmöglichkeiten auf 250 Metern Höhe. Ab hier startet der Wanderweg, der erste Teil geht durch einen Wald. Ab der Berghütte Vindhovden (640 Meter) haben Sie Aussicht auf den Hardangerfjord. Besonders die Abschnitte zwischen 400 - 600 Meter und zwischen 800 -1100 Meter sind steil. Vom Gipfel aus haben Sie eine unbeschreibliche Aussicht über den gesamten Hardangerfjord und die umliegende Berglandschaft. Auf der südlichen Seite des Gipfels ist die Aussicht am aller besten, hier war früher das Signalfeuer platziert.

Gute Tipps: Planen Sie sich genügend Zeit für die Wanderung ein und denken Sie unterwegs an das Fotografieren, bevor die erschöpft sind. Schreiben sie sich in das Gipfelbuch ein, es liegt im Postkasten auf dem Gipfel.
Die Wanderung sollte nicht bei schlechten Wetterverhältnissen gemacht werden, da sich dann oft Nebel unterhalb des Gipfels ablegt und die Wegfindung schwierig macht.  
Nehmen sie ausrechend Verpflegung und Trinken sowie warme Kleidung mit, auf dem Gipfel ist es wesentlich kälter als unten am Fjord.

Variationen: Beim Abstieg können Sie einen alternativen Weg, nach Djønno, Selstad oder Stokksel nehmen. Diese Varianten sind jedoch nicht gekennzeichnet und Sie benötigen hierfür eine Wanderkarte.

 

Abstand
Aktivitäten
Allgemeine Einrichtungen
Dauer
Die Teilnehmer müssen mitbringen
Einstufung
Natur und Landschaft
Saison

Karte